Die Vereinigung der Schweizerischen ABC Spezialisten (ABC SUISSE) vertritt rund 400 ABC Spezialisten aus der Armee und den Partnern des Bevölkerungsschutzes. Obwohl ursprünglich eine rein militärische Vereinigung von ABC Offizieren, steht sie seit dem Aufbau der ABC Abwehr in der Schweizer Armee und der Initiierung des Nationalen ABC-Schutz Konzepts allen militärischen Graden sowie auch zivilen ABC Spezialisten offen. Dennoch bleibt sie nach wie vor eine Fachoffiziersgesellschaft und ist Mitglied der Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG). Die ABC SUISSE setzt sich für alle Belange des ABC (atomaren, radiologischen, biologischen und chemischen) Schutzes im Militär und im Bevölkerungsschutz ein, indem sie insbesonder

  • das Wissensmanagement, den Wissenstransfer und den Wissenserhalt im Bereich ABC garantiert,
  • den Kontakt mit den im Nationalen ABC-Schutz involvierten Organisationen pflegt, diese unterstützt und somit ein Bindeglied zwischen Militär und Zivil darstellt,
  • die ausserdienstliche Aus- und Weiterbildung sowie die Kameradschaft der Mitglieder fördert,
  • und die Tätigkeiten ihrer Sektionen unterstützt und koordiniert.

Gegründet wurde die ABC SUISSE als Gesellschaft der ACSD-Offiziere am 20. April 1968. Zurzeit setzt sie sich aus vier Sektionen zusammen: AROPAC (Westschweiz), Region Basel, Region Bern und Zürich (mit Zentral- und Ostschweiz).
Die wichtigsten nationalen Partner der ABC SUISSE sind:

  • das ABC Zentrum Spiez (das Kompetenzzentrum ABC der Armee und das LABOR SPIEZ),
  • die Geschäftsstelle Nationaler ABC-Schutz und die Eidgenössische Kommission für ABC-Schutz (KomABC),
  • die Koordinationsplattform ABC der Kantone (KPABC), und
  • die Nationale Alarmzentrale (NAZ).

Zudem pflegt die ABC SUISSE regelmässige internationale Kontakte („D-A-CH Partnerschaft“) zu den ABC Schutz-Vereinigungen aus Deutschland („Die Bordeauxroten“) und Österreich (Forum ABC-Abwehrschule).

Der ABC Schutz ist heute ein hochaktuelles Thema, wie dies auch der Sicherheitspolitische Bericht 2010 (SIPOL B 2010) festhält. Unterstrichen wird dies zudem durch die schweizweit tonangebenden, bevölkerungsschutz-relevanten 14 ABC-Referenzszenarien, die der Bundesrat Ende 2007 genehmigt hat. Bei der Bewältigung von ABC-Ereignissen kommt der Armee mit ihren spezialisierten Truppen, aber auch hochqualifizierten Spezialisten aller Partner des Bevölkerungsschutzes eine wichtige Bedeutung zu. Die Qualität der ABC Spezialisten kann nur durch unser einzigartiges und vielfach bewährtes Milizsystem, mit der konsequenten Wertschöpfung der zivilen Ausbildung, aufrechterhalten werden. Dazu will die ABC SUISSE Sorge tragen und sich für deren Erhalt einsetzen. So sieht die ABC SUISSE eine wichtige Aufgabe in der ausserdienstlichen Aus- und Weiterbildung, der Stärkung der Kameradschaft und der Pflege der Kontakte zu allen Partnern. Sie ist bestrebt, sich und ihre Partner dazu anzuhalten, gradlinig die Sache im Zentrum von Denken und Handeln zu sehen und Partikularinteressen auszublenden. Denn nur eine eingespielte Einheit aller Organisationen aus Bund und Kantonen, Armee und Zivil wird im Ereignisfall bestehen können.

Nach oben